1. Forum Farbe 2008

2008, Tierpark Hagenbeck in Hamburg

1. Forum Farbe 2008
 

Vorhang auf – Manege frei

Die Dressurhalle des Tierparks Hagenbeck war Bühne und Showraum der Inszenierung zugleich. Weder Peitschenknallen noch Pferdewiehern war zu vernehmen. Die Teilnehmer – nahezu 100 Brancheninsider wie Architekten, Planer, Wohnungsbauunternehmen sowie Malerunternehmer – lauschten hingegen gespannt den Darbietungen der Referenten.

Tom Nietiedt führte - einem souveränen „Zirkusdirektor“ gleich -  durch das Programm. Für mögliches „Lampenfieber“ bei der Premiere war eigens ein spezieller Lichtdesigner engagiert, der es sehr gut verstand, die einzelnen Referenten in Szene zu setzen wie auch die Zuhörer immer wieder durch unterschiedliche Candelawerte sehbiologisch bei Laune zu halten. Diese bewusste Änderung der Lichtstärke regte vor allem nach dem Essen die Aufmerksamkeit an, was der zunehmenden Mittagsmüdigkeit gezielt entgegen wirkte.

Tom Nietiedt zeigte auf, welche Tradition im Neuen Forum Baumanagement (NFB) liegt und wo dessen Wurzeln sind. Hoch erfreut zeigte sich der Vorstandsvorsitzende von NFB über das volle Plenum anlässlich der Premiere des FORUM FARBE.
Professor Dr. Horst W. Opaschowski  zeigte anhand von 10 Thesen anschaulich die Lebens- und Wohngepflogenheiten im Jahr 2028 auf. Ob es nun die kaufkräftigen jungen Alten sein werden, die als Spät- oder Zweitmieter wieder in die City ziehen. Ober ob das barrierefreie Bad die Kauf- bzw. Auftragsimpulse setzt, ließ der erfahrene Zukunftsforscher und Leiter des BAT-Instituts offen. Wir müssen in Zukunft nicht nur in „50 Plus-Kategorien“ denken. Die Zielgruppen müssen feingliedriger in drei bis vier Altersstufen eingeteilt werden. Denn jedes neu zu entdeckende Lebensjahrzehnt hat seine ganz spezifischen Kaufimpulse und Signale.

Noch in der Mittagspause waren die von Professor Opaschowski aufgezeigten Trends Gegenstand eines ausführlichen Small Talks.

„Vorsicht Falle!“ – ein zum Tierpark Hagenbeck passender Rat führte die Runde der Nachmittagsthemen an. Der WDVS-Spezialist und Trendforscher in Sachen Bau, Dr. Wolfgang Setzler, (Bild: setzler.jpg) zeigte anhand von praxisnahen Beispielen auf, wie leicht eine nicht erfolgte Beratung zum Mangel werden kann. Sein Credo in Sachen Beratungspflicht lautet ganz im Sinne von Goethe: „Nur was Du schwarz auf weiß besitzt, kannst Du getrost nach Hause tragen.“ Die aktuelle Rechtssprechung zeigt dieser Tage, wie wichtig diese Tipps von Dr. Setzler sind, denn der erste Dachdeckermeister ist wegen unterlassener Beratung im Sinne der EnEV rechtskräftig zu Schadenersatz verurteilt worden.

Dr. Marcus Brößkamp, Baurechtsexperte aus Münster, untermauerte in seinen Thesen nochmals die zuvor gemachten Ausführungen. Sein Thema „Recht haben – bitte nicht aus Prinzip“, zeigte einmal mehr, wie wenig sinnvoll Rechtsstreitigkeiten sind und wie wir sie durch rechtzeitiges und zielbringendes Handeln vermeiden können. Seine Aussage: „Wenn es zum Rechtsstreit kommt, zählen Sie auf jeden Fall zu den Verlierern.“, löste in der Runde Staunen aus. Dies aber nur für kurze Zeit, denn der promovierte Jurist und exzellente Kenner der Bauszene zeigte auf, was wann und von wem zu tun ist.

„Ist die Immobilie noch eine sinnvolle Geldanlage?“ Dieser Frage stellte sich Professor Dr. Hanspeter Gondring  von der Akademie der Immobilienwirtschaft Stuttgart. Insbesondere zog er das sich in Zukunft ändernde Wohnverhalten der jungen Alten mit in sein Kalkül. Sein abschließendes Urteil lautete wie folgt: Immobilie fürs Alter? Ja, auf jeden Fall. Ob man selbst drin wohnt oder ob man sie vermietet, muss jeder selbst entscheiden.

Fazit von Tom Nietiedt: Das geänderte Wohnverhalten – ob junge Alte oder die zunehmende Zahl von Singles – bringt auf jeden Fall eine Vielzahl von Renovierungs- und Umbaumaßnahmen mit sich. Das FORUM FARBE 2008, welches sich als aktive Kommunikations-Plattform für Architekten, Auftraggeber und Handwerker sieht, war als Impulsveranstaltung des Neuen Forum Baumanagement (NFB) ein voller Erfolg. Dies sahen auch die Vertreter der Fördermitglieder Caparol, DURA, Hilti, Layher, Rockwool und Xella so. Oliver Ehlers, Verkaufsleiter von Caparol, brachte es auf den Punkt: „NFB bekennt Farbe, und das ist auch gut so.“ 

Die Planungen für das Forum Farbe 2009 laufen bereits auf vollen Touren. Das Datum und der Tagungsort sowie die Programminhalte werden rechtzeitig in der Fachpresse bekannt gegeben.

Nächste Veranstaltung

Kontakt

07841/ 68 168 68
info@n-f-b.de