Herzlich Willkommen

srdečnĕ vítám(e) bei Storch in Tschechien.

NFB Storch

Mit diesen Worten begrüßte Verkaufsleiter Arno Grobe die Teilnehmer des Forum Farbe 2018 in Prag und am Produktionsstandort Pelhrimov. Das Unternehmen Storch produziert in Tschechien hauptsächlich Malerwerkzeuge, sprich Pinsel und Walzen, sowie Abdeckfolien. Storch sieht sich in erster Linie als Partner des Maler- und Lackiererhandwerks. Es geht Storch darum, durch Qualitätswerkzeuge und Hilfsmittel den handwerklichen Erfolg des Maler- und Lackiererhandwerks zu steigern.
„Wir freuen uns über Ihren Besuch sehr“ so Arno Grobe, „denn nur so können wir Ihnen zeigen, wie ernst wir unser Leistungsversprechen nehmen.“ 


Holger Manske, Geschäftsführer, ergänzte die Aussage von Arno Grobe mit den Worten: „Unsere Strategie ist es, in erster Linie mit Ihnen, dem ausführenden Handwerk, nach neuen Wegen zu suchen, wie wir gemeinsam in Zukunft noch erfolgreicher, will heißen, leistungsstärker werden können.“


Dass dieses Ansinnen von Storch in den letzten Jahren von Erfolg gekrönt wurde, zeigte Martin Piller, der tschechische Geschäftsführer, in anschaulichen
Power-Point-Folien. 


STORCH Malerwerkzeuge & Profigeräte GmbH gehört zur STORCH-Ciret-Gruppe mit Sitz in Wuppertal. Die Gruppe erwirtschaftet international in 2018 einen Gesamtumsatz in Höhe von 200 Mio. € und ist damit die Nr. 1 im Bereich der Malerwerkzeuge.
STORCH Malerwerkzeuge & Profigeräte konzentriert sich bei der Marktbearbeitung nur auf den Profi (Maler & Stuckateure) und verfügt in den DACH-Staaten über einen Außendienst von über 100 Verkaufsberatern vor Ort.

Mehrwert schaffen.

Ein wenig war es mit Prag im September wie mit einer prachtvoll gefüllten Blumenwiese im Juni. Überall leuchten die historischen Gebäude in einem nimmer endenden Häusermeer. 


Wenn auch so manches moderne Bauwerk, die ansonsten sehr harmonisch wirkende Silhouette dieser Stadt durchbricht, ist und bleibt Prag eine Metropole der Sinne. Am schönsten wohl ist Prag bei Nacht, wenn junge Menschen sich treffen, sitzen und diskutieren. Auch heute noch ist die einstige Geistesquelle des Abendlandes, wie Prag in Insiderkreisen oft genannt wird, ein hochaktiver Hotspot der Meinungsbildung.
Just an diesem Ort trafen sich die Meister, Bauleiter und Vorarbeiter der NFB Mitgliedsbetriebe zum jährlichen Weiterbildungsevent.


„Mehrwert schaffen“, so lautete das Thema, zu dem das NFB Fördermitglied Storch nach Tschechien eingeladen hatte.


Der erste Tag stand ganz unter dem  Zeichen der Werkzeuge. Viele Teilnehmer sahen zum 1. Mal, wie heute qualitativ hochwertige Pinsel und Walzen hergestellt werden. Noch spät am Tag bei der Stadtführung waren der Werksbesuch und die Storch Mitarbeiter/-innen das abendfüllende Thema. Storch ist es gelungen über Partnerschaft zum Handwerk nicht nur zu reden, sondern sie durch Engagement und Herzlichkeit erlebbar zu beweisen.


Der zweite Tag war unter anderem dem Thema Dokumentation im Baurecht gewidmet. Rechtsanwalt Torsten Meiser Berlin begeisterte die Teilnehmer/-innen durch praktikable Tipps und Hilfestellungen im beruflichen Alltag. Die Note 1 bestätigte dies und machte ihn  zum Primus in der Bewertung.


Wie Mehrwerte erzeugt und zum Kunden/Auftraggeber erfolgsbringend transformiert werden, zeigte uns der Mehrwertexperte Josua Fett in anschaulichen Bildern.

Referenten

Meiser

Torsten Meiser

baute als Rechtsanwalt und Gründungspartner zunächst in einer Berliner Anwalts- und Steuer-beratungskanzlei vor 20 Jahren das Dezernat Baurecht auf und betreibt seit 2013 die exklusiv auf Immobilienrecht spezialisiert Kanzlei Meiser Micelski. Er betreut vor allem Handwerksbetriebe und ist seit 2002 Vertragsanwalt der Maler- und Lackierer-Innung Berlin für den Fachbereich Baurecht.


Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt dabei vor allem in der praxisnahen Beratung der Unternehmen zur pragmatischen Umsetzung der oft sehrtheoretischen und formalen Vorgaben der Rechtsprechung und Gesetzgebung. Er ist als
Dozent sowohl im Rahmen von unternehmensbezogenen Coachings als auch auf Großveranstaltungen  unterschiedlichster Handwerksverbände tätig.
„Wer protokolliert, der führt“, so das Credo des praxisorientierten Juristen. Wenn wir verständlich und überzeugend dokumentieren, was wir geleistet haben, dann wird es uns auch öfter gelingen unsere Forderungen durchzusetzen.

 
Fett

Josua Fett

ist ein Mann der Praxis und der genauen Analyse. Er verfügt über eine solide kaufmännische Ausbildung. Seine wirtschafts-wissenschaftliche Qualifikation erlangte er an der Berufsakademie durch das Studium der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Marketing und Vertrieb. Er war bei mehreren Firmen als Verkäufer hoch erfolgreich tätig. Als Verkaufsleiter sammelte er Führungserfahrung im Vertrieb.
Nach seiner aktiven Vertriebszeit absolvierte er eine umfassende Trainerausbildung mit den Schwerpunkten Strategie und Psychologie im
 Verkauf und Motivationstechnik.  Er war acht Jahre als Berater und Trainer bei einer der ersten Adressen in Europa tätig und leitet seit
20 Jahren sein Unternehmen Pro Value Consultants mit Sitz im Klosterdorf Windberg.
Das absolute Spezialthema von Josua Fett ist der Verkauf von hochpreisigen Produkten und Dienstleistungen. Er hat dazu den Bestseller „Die Mehr-Wert-Strategie“ geschrieben, der mittlerweile in der 6. Auflage auf dem Markt ist und heute gefragter ist als je zuvor. Seine Referenzliste liest sich wie das „who is who“ der deutschen Wirtschaft. Zu seinen Kunden gehören Firmen wie ACO, Liebherr, Siemens, Michelin, Vaillant, Ytong, Triflex, uvm.

 

Und angenehm durften wir in Tschechien erfahren, dass, trotz diesem begeisterten Erfolg, die Aktivitäten von Storch und seinem Team von einer sehr angenehmen Bescheidenheit – ja, fast könnte man von Understatement sprechen – begleitet wird. 
Drei Tage vollgespickt mit Informationen, gegenseitigen Gedankenaustausch und persönlicher Nähe liegen nun hinter den Teilnehmern. Wir durften als Besucher hinter die Kulissen schauen und haben uns, „dank Storch“, jederzeit als Hauptdarsteller gefühlt.

Kultur, Gedankenaustausch und Netzwerkpflege sind Bausteine unseres gemeinsamen Erfolges. Ab und zu die Seele ein wenig baumeln zu lassen ist ebenso Bestandteil unseres Tuns wie konzentriertes Hinhören, auch wenn es darum geht, aus berufenem Munde zu erfahren, welche Trends uns in Zukunft begleiten werden und worauf wir dabei besonders achten sollen.

Nächste Veranstaltung

  • Cheftage 2019

    30.01. - 01.02.2019 in Hotel „Waldorf Astoria“, Berlin

Kontakt

07841/ 68 168 68
info@n-f-b.de